Das große Lachen

Das große Lachen macht sich breit!
Noch seid gewöhnt Ihr an das Leid,
das weichen wird Wahrhaftigkeit
und göttlicher Lachhaftigkeit.

Wenn auch viele Tränen fließen,
Ihr seid hier, um neu zu sprießen.

Die Welt sieht eure Wurzeln nicht,
und wenn sie Euer Wachstum bricht,
so tut sie dies, um harsch zu ringen,
wider das, was Ihr wollt bringen!

So geht voran, Euch sei’s gegönnt –
werft ab, was Ihr nicht tragen könnt!

Tik-Tak, Tak-Tik,
Tikke-Tak, Schabernack,
Holzgewürm und Teletuten,
haltet euch an die Statuten!

Haltet euch an das, was zählt,
wie man zählt, habt ihr erwählt!
Eins, zwei, große Tat,
Blattsalat.

So richtet nicht! Ihr habt erbaut,
was Ihr Euch zu belächeln traut.

Ihr seid wie sie, sie sind wie Ihr,
auch Ihr zogt einmal aus von hier,
doch ist in Eurem Beet gereift,
was nun das ganze Land ergreift.

Ihr habt erkannt dass eig’ner Wille
vertreibt aus Eurem Haus die Stille.

Das große Lachen macht sich breit!
Wohlan! Es sei Euch angezeigt,
feldaus, landein, Glückseligkeit
klopft an die Tür, macht Euch bereit!